Autismusambulanz

Kinder und Jugendliche mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) stehen vor besonderen Herausforderungen in ihrem Leben. Sie benötigen in ihren verschiedenen Entwicklungsphasen unterschiedliche und individuelle begleitende und therapeutische Angebote.

Eltern und Geschwister von Kindern und Jugendlichen Autismus-Spektrum-Störungen (ASS), weitere Familienangehörige sowie das soziale Umfeld wie Kindergarten und Schule haben häufig einen hohen Beratungs- und Informationsbedarf.

Wir möchten sowohl den Kindern und Jugendlichen als auch ihren Eltern, Geschwistern und ihrem weiteren sozialen Umfeld beratend und unterstützend mit einem kontinuierlichen und spezialisierten Begleitungsangebot zur Seite stehen.

FAS-Ambulanz

Alkoholkonsum in der Schwangerschaft kann beim Kind dauerhafte Entwicklungsstörungen hervorrufen. Das fetale Alkoholsyndrom (FAS) bezeichnet dabei die gravierendste Schädigung durch mütterlichen Alkoholkonsum in der Schwangerschaft.

Zu den FAS-typischen Merkmalen zählen:

  • kraniofaziale Veränderungen
  • Wachstumsretardierung und Organfehlbildungen
  • neuropsychologische und psychopathologische Störungen, die sich in Verhaltensauffälligkeiten zeigen.

Kinder und Jugendliche mit FAS werden von ihrer Umwelt häufig als unerzogen, demotiviert, aggressiv und uneinsichtig wahrgenommen. Diese Reaktionen der Kinder und Jugendlichen sind meist das Resultat auf die Anforderungen im Alltag, denen sie nicht gewachsen sind. Kinder und Jugendliche mit FAS leiden darunter, da sie merken, dass sie anders sind, ihnen wenig gelingt.

Traumaambulanz

Traumatische Ereignisse können Jeden treffen und tiefgreifende Spuren hinterlassen. Kinder und Jugendliche, die ein bedrohliches Ereignis wie z.B. einen Verkehrsunfall, den Verlust eines nahen Angehörigen oder Gewalt erleiden, können in ihrer Entwicklung nachhaltig beeinträchtigt werden. Eine frühe Hilfe kann langfristige Folgen verhindern und die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen unterstützen.

Wir bieten Kindern und Jugendlichen eine psychotherapeutische und psychiatrische Akutbehandlung, um Traumafolgestörungen vorzubeugen. Außerdem unterstützen wir bei auftretenden Belastungsstörungen darin, Symptome zu mildern und Ressourcen der Kinder, Jugendlichen und ihrer Familien zu stärken. Die durch ein traumatisches Erlebnis entstanden Symptome sind mit der individuell passenden Unterstützung heilbar.

Schulabsentismusambulanz

Schulabsentismus, das sogenannte Fernbleiben von der Schule, hat vielfältige Ursachen und Gründe. Beim Schulabsentismus handelt es sich um ein komplexes Phänomen mit vielfältigen Einflussfaktoren. Schulabsentismus kann ohne Kenntnis der Eltern erfolgen und in engem Zusammenhang mit schulischen Versagenserlebnissen und Misserfolgen stehen. Es kann aber auch ein Fernleiben mit der Kenntnis der Eltern vorliegen, bei dem vordergründig Angst eine große Rolle spielt, hier unterschieden werden sollte zwischen durch die Schule verursachten Ängsten (Leistungsangst, Ängste vor Lehrern oder Mitschülern, Mobbing) und auf Eltern und die bekannte Umgebung gerichtete Ängste (Trennungsangst oder Verlustangst).

Psychische Erkrankungen (Angststörungen, Depressionen, beginnende Psychosen), aber auch psychische Belastungen (Trennung der Eltern, Konflikte mit Mitschülern, schulische Überforderung) können eine relevante Rolle spielen. Soziale Ängste oder spezifische Ängste, z.B. die Angst, Erbrechen zu müssen, aber auch körperliche Symptome ohne vorliegende körperliche Erkrankung, wie z.B. Unwohlsein, Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen, können Ursachen für Schulabsentismus sein.

Ohne professionelle Hilfe ist häufig ein Durchbrechen des Schulabsentismus schwer möglich, was wiederum Folgen für den weiteren Lebensweg der betroffenen Kinder und Jugendlichen und erhebliche Belastungen für die gesamte Familie bedeutet.